15. Spiritueller Impuls am 29. Mai 2019

Unser heutiger Impuls ist von Irene Schneider, Team Spiritualität

ruhige Musik zur Einstimmung

Morgen ist der Feiertag Christi Himmelfahrt,  deshalb ist dazu heute der spirituelle Impuls gestaltet.

Der Mystiker Angelus Silesius schrieb im 17. Jahrhundert folgendes:
Halt an, wo läufst du hin, der Himmel ist in dir!
Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.


In unserer alltäglichen Vorstellung ist der Himmel über uns, oben, die Weite des Weltalls, fern von uns, jenseits der Wolken.

Doch wir reden auch vom „Himmel auf Erden“, der manchmal erfahrbar ist,  und wir beschreiben besondere Erlebnisse als „himmlische Vergnügen“.

In der Bibel ist der Himmel die Umschreibung für den Ort Gottes. Und die Himmelfahrt des Auferstandenen meint dann, dass Jesus wieder ganz mit Gott verbunden ist, Gott ganz nahe ist, bei Gott im Himmel ist.

Himmel im spirituellen Sinn meint dann auch für uns nicht einen räumlichen Ort, sondern den Zustand der Verbundenheit mit Gott, den Zustand der Gottesnähe. Auf diese Gottesnähe hoffen wir nicht erst für nach unserem Tod, bei unserer Himmelfahrt, wo wir dann auch „im Himmel“, das heißt ganz bei Gott sein werden.

Den Himmel oder - wie der Evangelist Matthäus schreibt - das Himmelreich können wir auch schon in diesem Leben erfahren, hier und jetzt….

- Kurze Pause zwischen allen folgenden Sätzen -

  • wenn ich den Raum der Stille in mir spüre
  • wenn ich durchatme und die Augen schließe      
  • wenn ich zu mir selbst komme und in Frieden mit mir bin      
  • wenn ich Abstand habe zu meinen Sorgen und Ängsten       
  • wenn ich das Schöne in meinem Leben wahrnehme            
  • wenn ich einfach jetzt da bin und beim Einatmen und Ausatmen den Rhythmus meines Lebendigseins erfahre.
  • wenn ich frei und versöhnt mit Menschen zusammen bin
  • wenn ich liebevolle Begegnungen erlebe.

Wodurch habe ich in den letzten Tagen Himmel in mir oder in meiner Umgebung erfahren?

- kurze Stille -

In einem Hymnus auf frühchristlicher Zeit heißt es:

„Nachdem du für uns den Heilsplan erfüllt
und das Irdische mit dem Himmlischen wieder vereint hast,
fuhrst du empor in Herrlichkeit, Christus unser Gott.
Nicht aber von uns fortgegangen bist du, nein,
ungetrennt rufst du denen, die dich lieben, zu:

Ich bin bei euch und niemand kann gegen euch sein.“

So wollen wir im Vertrauen auf diese Nähe Gottes hinausgehen in unseren Alltag und für uns und die Menschen, mit denen wir leben und arbeiten, ein Stück Himmel erfahrbar werden lassen.

Dazu segne du uns, Gott,
Vater, Sohn und Heiliger Geist.
Amen

Zu den News