Spende für Palliativstation des St. Josef und die Kinderklinik des Leopoldina Krankehauses

Gottesdienstbeauftragte spenden Kollekte für die Frühchen-Station des Leopoldina und die Palliativstation des St. Josef.

Gottesdienstbeauftragte gehören zu den getauften und gefirmten Menschen, die einen Dienst im Rahmen von Gottesdiensten oder bei der Spendung von Sakramenten übernehmen. Sie können auch Wortgottesdienste und Andachten leiten, tragen Lesungen in der Heiligen Messe vor und teilen die Kommunion zusammen mit dem Priester oder Diakon aus. Nach der Ausbildung werden die neuen Gottesdienstbeauftragten dann durch den Bischof ernannt.

Pastoralreferentin Maria Garsky bildet Gottesdienstbeauftragte in der „Katholischen Erwachsenenbildung Schweinfurt“ aus.

Im Zuge dieser Ausbildung wurden diesen Oktober sechs Personen zu einem Gottesdienst nach Gernach ausgesandt.

Die dort gesammelte Kollekte von 420,00 € spendeten die „Auszubildenden“ jeweils zur Hälfte an die Kinderklinik des Leopoldina und an die Palliativstation des St. Josef.

Der Chefarzt der Kinderklinik, Dr. Johannes Herrmann und die Vorsitzende des Fördervereins der Palliativstation, Ursula Pöpperl bedankten sich sehr herzlich für die tolle Spende.

Von links nach rechts, Matthias Ebner (Gottesdienstbeauftragter), Maria Garsky (Pastoralreferentin), Dr. med. Johannes Herrmann (Chefarzt Kinderklinik), Ursula Pöpperl (Vorsitzende Förderverein Palliativstation), Heike Fischer und Nicetas Hild (Gottesdienstbeauftragte)

Bild & Text: Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt

Zu den News