Obst und Süßes zum Josefstag

Normalerweise wird das Fest des Namenspatrons im Krankenhaus St. Josef groß gefeiert – mit leckerem Essen, mit Ehrungen verdienter Mitarbeiter und mit einem gemütlichen Beisammensein. „Mit dem Fest haben wir uns bei den Mitarbeitenden für ihren Einsatz bedankt“, erzählt Schwester Lydia Wiesler, die Kommunitätsleiterin und Ordensbeauftragte der Kongregation der Erlöserschwestern für Krankenhäuser.

Doch zu Pandemiezeiten ist alles anders – auch das Danke sagen. Denn ein Fest zu veranstalten, ist momentan undenkbar. Dennoch wollte die Krankenhausleitung den Festtag des Heiligen Josef nicht übergehen und auch die Tradition des „Danke Sagens“ nicht aussetzen. „Wir haben deshalb kleine und große Körbe mit Obst und Süßigkeiten gepackt, die wir an die verschiedenen Stationen und Abteilungen des Krankenhauses verteilt haben“, erzählt die Ordensschwester. Quasi als kleiner Trost.

Bei den Mitarbeitenden kam dieser sehr gut an. Freudestrahlend wurde der Korb entgegengenommen. Doch damit ist es für Krankenhausdirektor Norbert Jäger noch nicht getan. „Wir hoffen sehr darauf, dass wir heuer im Sommer unser Fest im Freien nachholen und dabei auch unsere langjährigen verdienten Mitarbeiter auszeichnen können.“, sagt er.

 

 
 
Zu den News