Das Krankenhaus St. Josef freut sich sehr im Jahr 2016 die höchste Geburtenzahl seit 52 Jahren erreicht zu haben. 894 neue Erdenbürger erblickten hier das Licht der Welt, davon 431 Mädchen und 463 Jungen. Dies ist eine Steigerung zum Vorjahr um 4 %. Diese Zunahme der Geburten erklärt sich sicherlich zum Teil durch den Wegfall von geburtshilflichen Abteilungen in der Region.

Sicher aber ist auch das werdenden Eltern die Wohlfühlatmosphäre sowohl im Kreissaalbereich als auch auf der Wochenstation sehr wichtig ist. Die Unterbringung im Krankenhaus St. Josef erfolgt maximal in Zwei-Bett Zimmern mit eigener Nasszelle. Die beruhigende und freundliche Art unserer Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Ärzte wird besonders gelobt.

Einen weiteren Vorteil ist, dass alle unsere Belegärzte niedergelassene Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe sind. Zu Geburten aus der jeweils eigenen Praxis kommt der betreuende Arzt. So ist das wichtige Vertrauensverhältnis zwischen der Schwangeren und dem Arzt durchgehend gewährleistet. In Urlaubszeiten gibt es eine Vertretungsregelung, selbstverständlich sind rund um die Uhr die Geburtshelfer verfügbar.

Um die ärztliche Versorgung der Neugeborenen kümmern sich drei Kinderärzte, welche in Kinderarztpraxen niedergelassen sind und hier im Krankenhaus St. Josef eine tägliche Visite mit den dazugehörigen Vorsorgeuntersuchungen durchführen. Zudem steht rund um die Uhr das Team der Anästhesie und ein OP-Team zur Verfügung, falls es mal ganz schnell gehen muss und ein Kaiserschnitt nötig sein sollte.

Das Ziel des Krankenhaus St. Josef ist es weiterhin, allen werdenden Eltern das Gefühl zu geben bestmöglich aufgehoben und betreut zu sein.

Zu den News