Die "Gelben Engel" sind wieder im Einsatz

Anna Düring ist glücklich und strahlt. „Ich hatte heute viele gute Gespräche“, erzählt die 82-Jährige. Im Krankenhaus St. Josef ist sie keine Unbekannte: Seit mehr als 18 Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich als „Gelber Engel“ auf den Stationen 2.1 und 2.2, die zur Abteilung Innere Medizin gehören. „Gelbe Engel“ besuchen Patient/innen, unterhalten sich mit ihnen, hören sich ihre Sorgen und Nöte an. „Die Gesprächsinhalte ergeben sich“, weiß Anna Düring. „Viele erzählen von ihrer Krankheit. Da versuche ich immer, Mut zu machen.“

Doch in den vergangenen Monaten waren die „Gelben Engel“ verschwunden: Durch die Corona-Pandemie war es den Ehrenamtlichen unmöglich, Patient/innen zu besuchen. „Ich war das letzte Mal am 9. März 2020 hier“, erinnert sich Anna Düring. Umso glücklicher ist sie nun, dass es ihr nach 17 Monaten Zwangspause wieder möglich ist, den Kranken im „Josefs“ etwas Aufmerksamkeit, ein Lächeln oder Zuspruch zu schenken. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagt sie. Ihren Mitstreiter/innen geht es ebenso.

Anna Düring und die anderen neun „Gelben“ Engel sind Montag-, Mittwoch- und Freitagvormittag im Krankenhaus auf Besuchstour. Daneben übernehmen sie auch Besorgungen für Patient/innen, bieten Unterstützung und Hilfe an und kümmern sich um die Ausleihe von Büchern. Die „Gelben Engel“ gibt es im Krankenhaus St. Josef seit 1990. Angeleitet werden sie vom Seelsorge-Team und sind leicht zu erkennen: Sie tragen gelbe Kittelkleider.

Zu den News