Ordensgemeinschaft

1849 hat Elisabeth Eppinger in Niederbronn im Elsaß zusammen mit gleichgesinnten Frauen die aktuellen Nöte der Zeit aufgegriffen und gründete eine Ordensgemeinschaft. Sie breitete sich rasch aus, auch im unterfränkischen Raum.

Durch Bischof Georg Anton von Stahl entstand eine selbständige Kongregation in Würzburg mit der ersten Generaloberin Schwester Maria Honorine Steime.

 

Im Rahmen ihres Sendungsauftrags wurden von der Kongregation viele Einrichtungen gegründet die verschiedene Aufgaben wahrnehmen. Dazu gehören:

  • Krankenpflege und Klinikseelsorge
  • Bildungsarbeit
  • Geistliche Wegbegleitung
  • Sorge für Bedürftige

die Werte